0:2 Niederlage gegen Traun

Die 23.Runde der Landesliga Ost brachte unter anderem das sehr interessante Duell zwischen HAKA Traun und dem ASV GastroProfi St. Marienkirchen/Polsenz. Bei den Gästen zeigt nach dem Trainerwechsel und den Gerüchten um die Fusion mit Wallern die Formkurve aktuell steil nach unten, konnte man zuletzt zweimal nicht anschreiben und steuert gnadenlos in Richtung Abstiegskampf, wenngleich dieser im Falle einer “Auflösung” ohnehin Realität werden würde. Doch auch beim heutigen Gastgeber war gehörig Sand im Getriebe, benötigten also beide Teams dringend weitere Punkte aufs Konto.

DSC 8576

 
 

Verhaltener Beginn auf beiden Seiten

Nachdem also beide Teams um wichtige Zähler bemüht sein sollten, starteten die Akteure motiviert, aber auch etwas nervös ins heutige Match. In der Anfangsphase bekommen die rund 200 Zuschauer noch nicht viel zu bieten, abtastender Begin auf beiden Seiten. Mehr als ein paar Halbchancen waren vorerst nicht drinnen. Erst nach gut einer halben Stunde nahm das Match etwas Fahrt auf, vor allem die Hausherren fanden besser ins Match und konnten dann schnell in Front gehen. Oguzhan Sivrikaya trifft aus 12 Metern perfekt ins linke Eck und lässt Goalie Zach nicht den Hauch einer Abwehrchance. Die perfekte Vorarbeit kam von Daniel Böhm. Die Gäste dann unter Zugzwang, gleich zweimal scheitern sie aus der Distanz aber am gut aufgelegten Goalie Markus Asböck im Trauner Kasten. Dann verflachte das Spiel aber zusehends und beide Mannschaften taten nicht mehr viel, brachten wenig zu Stande. Ohne weitere Aufregung wurden mit dem knappen Spielstand dann auch die Seiten getauscht.

DSC 8777

In Überzahl dreht Traun richtig auf

Kurz nach Wiederbeginn eine der entscheidenden Szenen des Nachmittags. Nach einem vergehen und geahndetem Torraub durch den Unparteiischen muss ASV Kicker Michael Eichinger vorzeitig vom Feld und seine Mannschaft damit mehr als 40 Minuten in Unterzahl agierenden. Die Hausherren wussten den Platz jetzt richtig gut zu nutzen und erspielte sich eine gute Chance nach der anderen. Doch die Gastgeber teils fast grob fahrlässig agierend und beste Möglichkeiten teils sogar etwas leichtsinnig und überheblich vergebend. Die Hausherren zwar klar überlegen doch der zweite Treffer will einfach nicht gelingen. Kurz vor dem Ende schwächen sich die eigentlich alles im Griff habenden Gastgeber dann unnötig selbst. Nach einem Eckballgerangel lässt sich der routinierte Viktor Milos zu einem Kopfstoß hinreißen und wird ebenfalls mit der roten Karte vom Platz gestellt. Das Spiel in der Folge noch einmal auf Betriebstemperatur und die Gäste noch einmal mit einem Höhenflug. Der vermeintliche Ausgleich kurz vor dem Ende wird aber zurecht wegen Abseits nicht gegeben. Traun kann die letzten Minuten aber überstehen und erlöst sich selbst nach einem Konter und dem Siegestreffer durch Daniel Radmann der den Endstand besorgt.

DSC 8922

Stimme zum Spiel:

Lukas Moser, Sportchef HAKA Traun:
 
“Nach dem abtastenden Beginn konnten wir uns deutlich steigern und sind nach einer halben Stunde in Führung gegangen. Nach der Pause hat uns natürlich der Ausschluss in die Karten gespielt und wir hatten zahlreiche Großchancen die wir aber leichtsinnigerweise, teils sogar etwas “dumm” nicht genutzt haben. Am Ende wurde es nach der riesengroßen Dummheit durch Viktor Milos sogar noch einmal spannend, Gott sei Dank haben wir am Ende einen Konter zu Ende gespielt und mehr als verdient das Spiel gewonnen.”

 

Die Besten: Markus Asböck (TW) und Oguzhan Sivrikaya (ST, beide HAKA Traun) 

Das könnte Dich auch interessieren …

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress