0:2 Niederlage gegen Utzenaich

Die SPG ASV St. Marienkirchen/SV Wallern 1b empfing am Samstagnachmittag den TSV Raiffeisen Utzenaich. Während die neue Spielgemeinschaft sich in der Bezirksliga West noch schwer tut, sind die Utzenaicher seit geraumer Zeit gut in Form. Die Mannen von Trainer Gerald Reisegger bestätigten in der Prem-Arena ihren Aufwärtstrend, blieben im sechsten Pflichtspiel in Folge ungeschlagen und fuhren mit einem 2:0-Sieg den ersten Saison-“Dreier” ein. Die Topf-Elf hingegen musste nach dem Abstieg im zweiten Match den Platz zum zweiten Mal als Verlierer verlassen. 


Kapitän bringt Gäste in Front

Rund 150 Besucher bekamen von Beginn an ambitionierte Hausherren zu sehen. Die Spielgemeinschaft verzeichnete über weite Strecken mehr Ballbesitz, dem Absteiger fehlte in der Offensive jedoch die Durchschlagskraft. Der TSV hingegen stützte sich auf eine kompakte Hintermannschaft, setzte immer wieder Nadelstiche und ging Mitte der ersten Halbzeit in Front. Nach einem Einwurf von Manuel Zeppetzauer setzte sich David Cada vor der Grundlinie energisch durch und spielte den Ball in den Rückraum – Kapitän Matthias Berger zog an der Strafraumgrenze ab, das Leder wurde abgelenkt und schlug im linken Eck ein. Mit der Führung im Rücken agierte die Reisegger-Elf taktisch überaus geschickt und ließ nicht viel zu. Die Gäste fanden eine gute Chance auf einen weiteren Treffer vor, nach einem Zeppetzauer-Pass auf Cada lief ein heimischer Verteidiger den Ball jedoch ab. Nach 45 Minuten ging es mit 0:1 in die Pause.

 
 

Neuerwerbung macht den Deckel drauf

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Schmolz war den Hausherren deutlich anzumerken, das Blatt unbedingt wenden zu wollen. Auch im zweiten Durchgang hatte die Topf-Elf mehr vom Spiel, der Absteiger konnte die bärenstarke Utzenaicher Defensive aber nicht knacken. Mit zunehmender Spieldauer intensivierten die Heimischen ihren Offensivbemühungen, eröffneten dadurch der Reisegger-Elf jedoch Räume. In Minute 65 hatte Thomas Duft die Vorentscheidung am Fuß, scheiterte aber aus kurzer Distanz an SPG-Schlussmann Daniel Zach. Zehn Minuten später verwererte die Neuerwerbung aus Senftenbach den Matchball. Nach einem Distanzschuss von Zeppetzauer konnte Goalie Zach den Ball gerade noch an die Latte lenken, ehe Duft die Kugel aus spitzem Winkel versenkte. Am Ende hätte das Ergebnis sogar noch klarer ausfallen können, der TSV leistete sich jedoch den Luxus, die eine oder andere gute Einschussgelegenheit nicht zu nutzen.

Sebastian Dietrich, Sektionsleiter TSV Utzenaich:
“St. Marienkirchen wusste spielerisch zu gefallen und war ein starker Gegner. Aber unsere Mannschaft hat eine ausgezeichnete Leistung abgeliefert, taktisch geschickt agiert, hat hinten nicht viel zugelassen und war vorne effizient. Somit konnten wir ein enges Match letztendlich verdient gewinnen”.

 

Die Besten:  Matthias Berger und David Cada (beide Utzenaich)

Das könnte Dich auch interessieren …

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress