0:5 Schlappe gegen Wallern

 

Mode Stöcker aus Eferding präsentiert: Der SV Zaunergroup Wallern ist momentan wohl die beständigste Mannschaft in der Oberösterreich-Liga. Seit Anfang Oktober musste man nicht mehr als Verlierer vom Platz und hatte sich längst als Verfolger des Ligaprimus aus Oedt etabliert. Bei Letzterem ging es gestern Nachmittag drunter und drüber und der Meldung der Entlassung von Coach Christian Mayrleb folgte die Klarstellung, dass man nicht gewillt sei, im Falle des Meistertitels eine Liga höher zu spielen. Damit wollte sich die Babler-Elf aber nicht auseinander setzen, sondern auf die eigenen Aufgaben konzentrieren und mit einem weiteren Erfolg die imposante Serie an ungeschlagenen Spielen weiter ausbauen. Am Wallerner Sportplatz gastierte heute Abend der ASV Gastro Profi St. Marienkirchen/Polsenz. Die Mannschaft von Andreas Luksch steckte trotz einiger Achtungserfolge immer noch am vorletzten Tabellenrang fest, doch zuletzt konnte man mit dem Unentschieden gegen den Tabellendritten aus Wels einen weiteren Achtungserfolg einfahren. Heute reichte es aber zu keinem Punktegewinn, denn der SV Wallern präsentierte sich wie schon in den vergangenen Wochen in bestechender Form und fuhr einen ungefährdeten 5:0–Heimerfolg ein.

Hausherren nehmen Heft in die Hand

Unter der Woche saß der Schock beim Tabellenzweiten der höchsten Spielklasse des Bundeslandes tief. Eric Zachhuber verletzte sich furchtbar im Cup-Viertelfinale und wird in der laufenden Meisterschaft definitiv keine Partie mehr bestreiten können. Seine Teamkollegen konnten aber trotz des Verlusts des Spielmachers eine starke erste Halbzeit abrufen und präsentierten sich sehr dominant und spielbestimmend. Zum Aufwärmen und beim Einlaufen trugen alle Akteure Trikots mit der Nummer des verletzten Kollegen, um nochmals zu unterstreichen, dass man auch in den nächsten Partien für den Offensivallrounder spielen wird. Florian Spitzer fand bereits nach wenigen Minuten eine erste aussichtsreiche Chance vor, doch der Winkel war beim Abschluss des Offensivakteurs bereits zu spitz, sodass das Spielgerät knapp am Tor von Gäste-Schlussmann Daniel Zach vorbeiging. Auf der Gegenseite prüfte David Haudum den Schlussmann der Hausherren bei einem Freistoß, doch Martin Haberl war auf der Hut und parierte den Schuss souverän. Während die Gäste in der Anfangsphase noch etwas mithalten und das Spiel offener gestalten konnten, übernahm die Babler-Elf mit Fortdauer der ersten Halbzeit zunehmend das Kommando und konnte sich für den Aufwand belohnen. Nach einem klaren Foulspiel an Edin Hodzic trat Florian Spitzer zum fälligen Strafstoß an. Daniel Zach konnte den Schuss parieren, doch den Nachschuss drückte der Wallerner zur Führung über die Linie. Kurz darauf setzte Michael Schildberger nach einer Flanke von Julian Baumgartner seinen Kopfball knapp am Tor der Gäste vorbei, sodass die Führung zu diesem Zeitpunkt bereits höher ausfallen hätte können. Daniel Zach wurde auch in der Folge noch einige Male geprüft, doch der Schlussmann stemmte sich lange gegen den zweiten Gegentreffer. Kurz vor dem Pausenpfiff fiel dieser aber trotzdem, denn Michael Schildberger traf nach schönem Zuspiel von Edin Hodzic zum 2:0. Wenige Augenblicke später fiel dann bereits die vermeintliche Entscheidung in dieser Partie. Philipp Haslgruber stand nach einem Eckball goldrichtig und sorgte für den 3:0-Pausenstand.

Gäste kommen unter die Räder

Knapp 500 Zuschauer sahen auch im zweiten Durchgang eine starke Heimmannschaft, die trotz der komfortablen Führung nicht nachließ. Julian Baumgartner schloss aus der Distanz zum 4:0 ab und kurz darauf trug sich auch Christian Reinhart in die Torschützenliste ein. Nach einer wunderschönen Kombination drückte der Stürmer das Spielgerät zum 5:0 über die Linie. Danach wechselten die Hausherren und gönnten den arrivierten Stammkräften eine Pause, sodass die Gäste ebenfalls nochmals in die Partie fanden und eine höhere Niederlage verhindern konnten. Insgesamt ging der Sieg heute aber auch in dieser Höhe mehr als in Ordnung.

Stimme zum Spiel:

Albert Huspek (Sportlicher Leiter SV Zaunergroup Wallern):
„Der Sieg war heute völlig verdient und hätte sogar noch deutlicher ausfallen können. Wir haben den Burschen nach dem Cupspiel einen Tag frei gegeben und gesagt, dass wir die kommenden Partien auch für den verletzten Eric Zachhuber gewinnen wollen. Das ist uns heute eindrucksvoll gelungen und wir freuen uns, zumindest zwischenzeitlich wieder an der Tabellenspitze zu stehen.“
Die Besten: Edin Ibrahimovic (LMF), Edin Hodzic (ZMF), Julian Baumgartner (ZMF)

 

Fotos vom Spiel: hier klicken

 

Quelle: www.ligaportal.at

 

 

Das könnte Dich auch interessieren …

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress