1:2 Niederlage gegen Rohrbach-Berg

Die 21. Runde der Landesliga Ost stand auf dem Programm und mit ihr auch das Aufeinandertreffen zwischen dem UFC Pieno Rohrbach-Berg und dem ASV GastroProfi St.Marienkirchen/Polsenz. Für die Gäste sollte es Spiel eins nach der Trennung des Übungsleiters sein, ab kommender Woche schwingt mit Werner Topf dann ein neuer Mann das Zepter beim OÖ-Liga Absteiger, heute wurde die Elf jedoch noch von Co-Trainer Basem Tawadrous betreut und auf das Duell vorbereitet.

Duell auf Augenhöhe vor der Pause

Beide Mannschaften hatten bislang eine durchaus passable Saison auf den Rasen gezaubert und waren im vorderen Drittel der Tabelle präsent. Auch das heutige Duell begann durchaus auf Augenhöhe, wenngleich die Heimischen wie zuletzt häufig die Anfangsphase etwas verschliefen. Die Gäste durchaus die aktivere Mannschaft zu Beginn, mit einigen guten Aktionen gleich nach wenigen Minuten. Erst nach einer guten Viertelstunde kommen auch die Hausherren besser in Fahrt und halten dann gut dagegen. Ein Match auf Augenhöhe, bis die Hausherren nach einer gut 30 Minuten die Kontrolle übernehmen konnten und sogleich beste Chancen auf die Führung herausspielten. In dieser Phase avanciert ASV Goalie Daniel Zach zum besten St.Marienkirchner und hält seine Mannschaft mit gleich mehreren Paraden im Spiel, zudem treffen die Heimischen einmal nur Aluminium. Bis zur Pause konnte keine Mannschaft jedoch mehr zusetzen, die Tore blieben vorerst unberührt und torlos wurden die Seiten gewechselt. 

Hausherren entscheiden enges Match für sich

Die Hausherren konnten ihre gute Form aus der ersten Halbzeit auch in den zweiten Abschnitt retten und setzten den Gegner sofort nach Wiederbeginn gehörig unter Druck. Folgerichtig konnte die Eisschiel-Elf auch früh in Führung gehen. Nach einer perfekten Flanke von Dominik Schaubmaier ist erneut der Torschütze vom Dienst in Person von Jindrich Rosulek zur Stelle und stellt auf 1:0. In der Folge schaffen es die Gastgeber aber nicht zwingend nachzulegen, schalten unverständlicherweise zu früh in eine Art Verwaltungsmodus und bringen den Gegner somit zurück ins Match. Nach gut einer Stunde schaffen die Gäste dann tatsächlich den Ausgleich. Nach einer Ecke ist Hrvoje Bubalo zur Stelle und stellt das Spiel quasi zurück auf Anfang. Das Spiel dann auf Augenhöhe, wenngleich die Gäste keine zwingenden Chancen erspielen konnten, sie waren gut im Spiel, gingen robust in die Zweikämpfe, die besseren Möglichkeiten hatten aber zu jeder Zeit die guten Hausherren. Gegen Ende der Partie hatten viele schon mit einer Punkteteilung gerechnet, doch erneut wird eine Schaubmaier-Vorlage zur perfekten Vorarbeit, Jan Leligdon ist zur Stelle und besorgt die Führung für den UFC in Minute 81. Die Gäste konnten dann nicht mehr zulegen und mussten die Niederlage zur Kenntnis nehmen, während man sich auf Seiten der Gastgeber über einen weiteren Dreier und den Sprung nach vorne bis auf den dritten Tabellenplatz freuen konnte.

Stimme zum Spiel:

Christian Eisschiel, Trainer UFC Rohrbach-Berg:
“Nachdem wir wie so oft die Anfangsphase etwas verschlafen haben, konnten wir uns nach einer internen Umstellung etwas besser auf den robusten Gegner einstellen und die Spielkontrolle erlangen. Ich denke der Sieg geht in Ordnung. St.Marienkirchen war der erwartet starke Gegner, wir haben aber nur ganz wenig zugelassen.”

Die Besten: Thomas Schlagnitweit (IV) und Benedikt Schaubmaier (ST, beide UFC Rohrbach-Berg) 

Fotos vom Spiel: hier klicken

Das könnte Dich auch interessieren …

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress