1:8 Debakel gegen Eggelsberg-Moosdorf

In der zwölften Runde der wohl momentan engsten Liga in Oberösterreich, der Bezirksliga West, trafen der USV Raiffeisen Eggelsberg/Moosdorf und die SPG ASV St. Marienkirchen/Wallern 1b aufeinander. In den letzten drei Spielen der Hausherren fielen durchschnittlich fünf Treffer, die Zuschauer konnten also einiges erwarten. Bei den Gästen waren es zwar etwas weniger, jedoch konnten sie einen Punkt mehr gutschreiben. Die Heimischen enttäuschten ihre Fans keineswegs und schenkten der Spielgemeinschaft unglaubliche acht Treffer ein.

 

Blitzstart der Heimischen

 

Direkt nach Anpfiff der Partie gehen die Eggelsberger aggressiv an den Ball, weshalb es nach nur drei Minuten das erste Mal im Gästekasten klingelt. Nico Aberer nutzt einen Torwartfehler eiskalt zur Führung aus. Es dauert aber nur wenige Sekunden bis Thomas Gattrinker im Tor der SPG ein zweites Mal hinter sich greifen muss, diesesmal kann er aber nichts dafür. Die Hausherren erobern an der Mittellinie den Ball und gehen über die Außenbahn runter, bis sie den Ball zur Mitte bringen, wo Stürmer Janos Soos als Abnehmer bereitsteht. Nach nur fünf Minuten steht es also bereits 2:0. Danach schalten die Eggelsberger aber einige Gänge zurück, weshalb die Gäste mehr kommen. Kurz vor der Halbzeit gelingt ihnen sogar der Anschlusstreffer. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld fahren die Gäste einen schnellen Konter, welcher von Patrick Hopf vollendet wird. Die direkte Antwort darauf bekommt die Spielgemeinschaft aber noch in der Nachspielzeit der ersten Hälfte – nach einer Flanke von Thomas Mühlegger steigt Stefan Schwaiger am höchsten und köpft die Kugel ins Tor.

 

Eggelsberg legt weiter nach

Nach Seitenwechsel schalten die Hausherren nicht mehr runter, sie wollen mehr. Es dauert nicht lange und auch die zweite Hälfte wird zum Tore schießen eröffnet. Den Anfang macht Lorenz Webersberger. Nachdem er einen Querpass von Schwaiger entgegennimmt, tanzt er noch Gattringer aus und schiebt die Kugel anschließend ins Tor. Kurz darauf trifft noch einmal Webersberger, diesesmal aber Christian. Auch er beweist Sprungkraft und Präzision, nachdem er einen Eckball mit dem Kopf verwertet. Janos Soos ist mit einem Treffer noch nicht zufrieden, fordert deshalb den Ball. Die Abwehr der Gastgeber sieht den eigenen Stürmer und spielt einen hohen Ball nach vorne. Soos entfleucht der Abwehr und bleibt vor Gattringer eiskalt. Für die Gäste wird es aber noch schlimmer – Michael Baischer reagiert nach einem abgefälschten hohen Ball am schnellsten und trifft ebenfalls per Kopf. Den Schlusspunkt setzt dann noch Stürmer Soos. Durch einen hohen Ball entsteht ein hektisches Gestochere, in dem der Eggelsberger die Übersicht behält und die Kugel über die Linie spitzelt.

 

Christian Haidinger, Sektionsleiter-Stellvertreter USV Eggelsberg/Moosdorf:

“Wir haben nach fünf Minuten bereits 2:0 geführt, dann sind wir aber wie üblich nicht konsequent genug gewesen und haben kurz vor der Pause den Anschlusstreffer bekommen. Im direkten Gegenzug und noch knapp vor der Halbzeit ist uns noch das dritte Tor gelungen. Die zweite Hälfte war ein Spiel auf ein Tor, sie hatten keine Chance mehr und das 8:1 ist mehr als gerecht.”

 

Die Besten:

USV Eggelsberg/Moosdorf: Lorenz Webersberger (linkes Mittelfeld) und Janos Soos (Stürmer) 

Das könnte Dich auch interessieren …

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress