1st Match, 1st Win

 

Die erste Runde der neuen Landesliga Ost Saison wurde mit dem Sonntagsspiel zwischen dem USV St.Ulrich und OÖ-Liga Absteiger ATSV Gastro Profi St.Marienkirchen/P. beendet. Den Zuschauern wurde ein flottes Match mit zahlreichen Möglichkeiten auf beiden Seiten geliefert, mit dem glücklicheren Ende für die Gäste.

 

Ausgeglichene Anfangsphase

Den besseren Start in die Partie fanden die Hausherren von Coach Jörg Renner vor, mehr Ballbesitz und die besseren Möglichkeiten zu Beginn. Mit den ersten Halbchancen für die Gastgeber wurde dann aber auch der Gegner aktiver und fand immer besser den Faden. Bei hochsommerlichen Temperaturen wurde die Spielzeit immer wieder von Trinkpausen unterbrochen, was beiden Mannschaften die Möglichkeit von kurzen taktischen Anpassungen geben sollte. St.Ulrich aber die aktivere Mannschaft, vor allem über zahlreiche Standardsituationen kamen sie immer wieder gefährlich vor den Kasten von Goalie Dominik Doppler, der aber ein starkes Spiel ablieferte und sein Gehäuse vorerst sauber halten konnte. Es entwickelte sich trotz des heißen Wetters ein gutes Spiel, das ständig hin und her ging, Halbchancen auf beiden Seiten wurden aber vergeben. Die Abwehrreihen standen gut und konnten meist frühzeitig klären. Kurz vor der Pause dann doch noch die vermeintliche Führung für die Heimischen. Beim Kopfballtreffer von Christopher Pschernig hat der Assistent etwas dagegen und hebt die Fahne aufgrund einer vermeintlichen Abseitsstellung. Eine knappe aber wohl richtige Entscheidung. Halbzeitstand 0:0.

 

 

St.Ulrich macht Druck doch die Gäste machen das Tor

Nach der Pause kamen die Hausherren mit deutlich mehr Schwung aus den Kabinen als die Gäste-Elf von Neo-Trainer Rene Höffler. Mit vielen schnellen Angriffen über die Seiten und gefährlichen Flanken in die rote Zone vor dem Tor wollten es die Gastgeber nun richten. Immer wieder fehlte aber die letzte Entschlossenheit im Abschluss oder ein Bein der Verteidigung störte beim vermeintlichen Torschuss. Nach gut einer Stunde klingelte es dann aber doch, den Treffer erzielten aber eigentlich entgegen dem Spielverlauf die “Samareiner”. Einer der Besten aus der Gäste-Elf, Hrvoje Bubalo, schlenzt aus über 20 Metern den Ball über Goalie Mitterbauer hinweg ins Gehäuse zur umjubelten Führung der mitgereisten Anhänger. St.Ulrich zeigt sich aber nur kurz geschockt, nur wenige Minuten später startet der Sturmlauf der Heimischen erneut, die jetzt alles auf eine Karte setzen und den Gegner in der eigenen Hälfte einschnüren, mit dem Bewusstsein, damit natürlich auch Räume für Konter zu öffnen. Aus einem solchen fällt auch beinahe nur wenige Minuten später sogar die Vorentscheidung, aus fast identer Position wie bei seinem Treffer versucht Bubalo erneut sein Glück, diesmal verzieht er aber um einige Zentimeter. Die Gastgeber bemüht bis zur letzten Minute, doch es sollte an diesem Nachmittag einfach nicht sein, der Ball fand den Weg ins Tor nicht mehr und somit endet das Match mit einem 0:1 aus Sicht der Heimischen.

 

Rene Höffler, Trainer St.Marienkirchen/P.:

“Wir wussten das St.Ulrich mit drei Stürmer spielen und uns extrem anpressen werden, darauf haben wir mit einer veränderten Formation reagiert. Nach der ersten Trinkpause haben wir besser in die Partie gefunden und durch den Treffer kurz nach der Pause, bekamen wir natürlich zusätzliche Motivation. St.Ulrich war aber unter dem Strich wohl die bessere Mannschaft, haben uns ab der 70 Minute eigentlich komplett hinten eingeschnürrt, doch wir haben uns dennoch nicht unterkriegen lassen und wollten die drei Punkte unbedingt. Am Ende bestimmt ein glücklicher Sieg für uns, aber wir sind trotzdem extrem froh, dass wir einen guten Auftakt hinlegen konnten.”

 

Fotos vom Spiel: hier klicken

Videos vom Spiel: hier klicken

Quelle: www.ligaportal.at

 

 

Das könnte Dich auch interessieren …

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress