3:1 Niederlage gegen Katsdorf

In der 3. Runde der Landesliga Ost  kam es erstmals in einem Pflichtspiel zum Duell zwischen der Union Katsdorf und dem ASV Gastro Profi St. Marienkirchen/Polsenz. Der Absteiger aus der OÖ-Liga konnte die ersten beiden Spiele gewinnen und ging als leichter Favorit ins Match, die heimstarken Katsdorfer konnten aber unter der Woche bereits OÖ-Liga Tabellenführer SPG Pregarten im Cup eliminieren und das Selbstvertrauen offensichtlich auch in die Meisterschaftsrunde retten.

 

Erste Hälfte mit Chancen auf beiden Seiten

Die Gäste aus St.Marienkirchen/P. legten gut los und konnten zu Beginn den etwas besseren Start verbuchen. Bereits in den ersten 15 Minuten hatten die Gelb-Schwarzen zwei hochkarätige Sitzer zur Führung, welche beide aber nicht genutzt werden konnten. Dann kamen auch die Gastgeber besser ins Spiel und zeigten gefällige Angriffe, die ersten guten Möglichkeiten liesen ebenfalls nicht lange auf sich warten. Die beiden Torleute aber vorerst bei jeder Aktion auf den Posten, zudem standen die beiden Abwehrreihen sicher und zeigten ebenfalls ein gutes Spiel. Es entwickelte sich also eine ausgeglichene erste Halbzeit auf einem guten Niveau, die rund 150 Zuschauer bereuten also ihr Kommen bislang nicht. Kurz vor der Pause hatten vor allem die Heimischen dann auch noch Grund zum Jubeln. Kurz vor dem Halbzeitpfiff ist Oliver Traxler nach einem Eckball, am langen Pfosten zur Stelle und nickt per Kopf zum 1:0 für Katsdorf ein. Gleichzeitig auch der Pausenstand in der flotten Partie.

 

 

Vorentscheidung bereits kurz nach der Pause

Die Gäste-Elf von Trainer Rene Höffler kam dann äußerst motiviert aus den Kabinen und wollte den Rückstand ehest möglich ausgleichen. Mit der ersten guten Möglichkeit in Spielabschnitt zwei traffen die glücklosen “Samareiner” aber nur den Pfosten, quasi im Gegenzug machten es die heimischen Katsdorfer besser und konnten den schnellen Angriff in Person von Daniel Brandstetter zum 2:0 verwerten. Der Spielverlauf somit völlig zu Gunsten der Gastgeber verlaufen. Mit jeweils einem Treffer kurz vor und nach der Pause machte man es den Gästen nun natürlich doppelt schwer wieder ins Spiel zurück zu finden. Noch war das Spiel aber nicht gelaufen, die Höffler-Elf machte nun etwas auf und musste alles riskieren. Der Plan ging jedoch nicht auf, auch weil Goalgetter Benjamin Tautscher nach starker Vorarbeit von Brandstetter mit seinem zweiten Saisontreffer nach gut 70 Minuten sogar auf 3:0 stellen konnte. In der Folge verwalteten die Heimischen die sichere Führung und so kamen auch die Gäste kurz vor dem Ende noch zu einem Treffer durch Hrvoje Bubalo, das Tor zum 3:1 war aber nur mehr Ergebniskosmetik. Die Katsdorfer feierten aufgrund der besseren Chancenverwertung am Ende einen nicht unverdienten Heimsieg und schließen in der Tabelle punktemäßig zu St.Marienkirchen/P. auf. 

 

Rene Höffler, Trainer ASV St. Marienkirchen/Polsenz:
“Wir sind eigentlich gut ins Match gestartet, haben aber schon in der ersten Viertelstunde zwei “Hundertporzentige” ausgelassen. Das ist uns dann später selber auf den Kopf gefallen. Das Schlüsselwort zum heutigen Spiel lautet Chancenverwertung, und die war auf Seiten der Gastgeber besser.” 

 

 

Quelle: http://www.ligaportal.at/ooe/landesliga/landesliga-ost/spielberichte/70468-heimsieg-gegen-st-marienkirchen-p-union-katsdorf-nimmt-gute-cup-form-mit-in-die-meisterschaft

 

Das könnte Dich auch interessieren …

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress