Auswärtsniederlage gegen Altheim

 

Der SK Altheim startete verhalten in die neue Saison der Bezirksliga West und konnte aus den bisherigen vier Spielen ebenso viele Punkte sammeln. In der 5. Runde gastierte nun die SPG ASV St. Marienkirchen/Wallern, die bis dato durchwegs zu überzeugen wusste, beim SKA. In einem äußerst ausgeglichenen Kräftemessen konnte sich schlussendlich die Heimmannschaft, wenn auch nur knapp, mit 1:0 durchsetzen und den zweiten Saisonsieg feiern.

Chancen auf beiden Seiten

Dabei waren es die Gäste aus dem Trattnachtal, die in der Anfangsphase klar das Heft in die Hand nahmen. Vor 300 Zuschauern hatten die Topf-Schützlinge zunächst Ball und Gegner gut unter Kontrolle, ließen lediglich die letzte Entschlossenheit vor dem Heimheiligtum vermissen. Die Hausherren überstanden so die Anfangsphase unbeschadet und konnten ab der 20. Minute selbst erstmals in der Partie Fuß fassen und nennenswerte Offensivaktionen aufziehen. Es war in weitere Folge ein turbulentes Spiel, mit Chancen auf beiden Seiten. Während den Hausherren aus vielversprechenden Positionen schlichtweg die Nerven versagten, machte den Gästen das Aluminium einen Strich durch die Rechnung und verhinderte einen Führungstreffer. Somit blieb es bis zur Pause bei einem torlosen Remis.

Hausherren mit spätem Siegestreffer

Nach dem Seitenwechsel kamen die Heimischen mit Fortdauer der Partie immer besser ins Spiel. Vor allem körperlich schienen die Gäste nun kaum noch Reserven im Kräftetank zu haben, weswegen der SKA immer mehr Dominanz ausstrahlen konnte. Die Obermair-Truppe bestach in dieser Phase insbesondere durch defensive Kompaktheit und körperliche Präsenz in den Zweikämpfen. Demzufolge ließ man die Gastmannschaft nur noch kaum ins gefährliche Drittel eindringen und konnte somit hochkarätige Einschussmöglichkeiten des Kontrahenten vermeiden. Selbst kamen die Schützlinge von Trainer Gerhard Obermair in der Schlussphase immer wieder vielversprechend vor das gegnerische Gehäuse und drückten in den letzten Minuten dieser Partie auf den Lucky-Punch. Dieser gelang Thomas Wührer, der nach einer gefälligen Kombination über mehrere Stationen vor dem Torhüter die Nerven behielt und trocken zum vielumjubelten späten Führungstreffer einschoss. Die Gäste konnten daraufhin keine Reaktion mehr zeigen, weswegen der SK Altheim hauchdünn, aber nicht unverdient, den zweiten Saisonsieg einfuhr.

Stimme zum Spiel

Gerhard Obermair (Trainer SK Altheim):

„Es war in Summe ein sehr ausgeglichenes Spiel. Nach den ersten zwanzig Minuten sind wir besser in die Partie gekommen. Eventuell hätte sich Marienkirchen auch den einen Punkt verdient gehabt, aufgrund der zweiten Halbzeit ist der Sieg auch sicherlich nicht unverdient.“

Die Besten: Lukas Schreckensberger (IV), Michael Wageneder (RV)

 

Quelle: www.ligaportal.at

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress